EBC Rostock e.V.

NBBL: „Ich bin stolz in diesem Verein zu spielen“

Der Nachwuchsbereich des EBC Rostock hat sich in den letzten Jahren deutlich gewandelt und trägt seine ersten Früchte. Besonders im Fokus stehen dabei die Bundesliga Nachwuchsmannschaften der JBBL und NBBL. Doch wer sind die Spieler, die ihren Alltag meistern und ihren Traum vom Profilspieler nach jagen? In dieser Interview-Reihe stellen wir sie euch vor, diesmal: Fiete Ehlers von den Rostock Seawolves Juniors (NBBL).

Morgens Schule, abends Training und am Wochenende geht es auf Korbjagd durch ganz Deutschland. Seit sieben Jahren spielt Fiete Ehlers leidenschaftlich Basketball und trägt das Nachwuchstrikot der Rostock Seawolves mit stolz. Geboren und aufgewachsen in Rostock jagt der 16-jährige seinem Traum vom Profisportler hinterher.

Fiete, wie bist du zum Basketball und zum EBC Rostock gekommen?

Ich habe viele verschiedene Sportarten ausprobiert. Doch keine hat mich so gefesselt wie der Basketballsport. Den ersten Kontakt habe ich in der Juri-Gagarin Grundschule über die Basketball AG des EBC Rostock bekommen. Die Kombination aus Sport und Spaß hat mich so begeistert, dass ich direkt beim Ersten Basketball Club Rostock eine Mitgliedschaft unterschrieb und in den Jugendmannschaften meinen Sport fand.

Wer sind deine Lieblingsspieler?

Ich bin ein großer Fan von Kyrie Irving und Ja Morant. Beide spielen in der NBA auf der selben Position wie ich. Ihre explosive Spielweise sowie ihr Ballhandling faszinieren mich. Ich schaue mir ihre Aktionen genau an um sie später in mein eigenes Spiel zu integrieren. Auch Darian Cardenas, früherer Spieler der Rostock Seawolves, zählt zu meinen Idolen. Ich bewundere nicht nur seine Spielweise sondern auch seinen Charakter. Jederzeit kann ich ihn nach seiner Meinung und Rat fragen! Er ist Inspiration für mich, besonders im Bereich „Off The Field“ (abseits des Spielfeldes)

Wie würden Dich wohl Deine Mitspieler beschreiben?

Ich denke sie sehen mich als einen positiven, lustigen, motivierten sowie ehrgeizigen Menschen. Ich würde niemals einen Menschen beurteilen bevor ich ihn selbst nicht kennengelernt habe. Meine Mannschaft ist wie eine Familie für mich. Die ich durch meine eigene Leistung auf und abseits des Parketts stärker machen möchte.

Dein Ausgleich zum Basketball?

Basketball hat einen sehr hohen Stellenwert im meinem Leben. Nahezu jede freie Minute verbringe ich in der Trainingshalle um mich zu verbessern. Vieles ist dem Sport untergeordnet in dem man auch gern etwas Abwechslung hätte. Als Ausgleich würde ich die Zeit mit meinen Freunden zählen. Auch wenn es durch die schulischen Aufgaben und das Training zu wenigen Treffen kommt. Trotzdem unterstützen sie mich auf meinem Weg.

Der EBC Rostock in einem Wort?

Heimat!

Deine Ziele privat und sportlich?

In erster Linie möchte ich mein Abitur absolvieren und danach strebe ich ein Studium auf Lehramt an. Einer meiner größten Wünsche ist jedoch, zusammen mit meinen engsten Freunden die Welt zu erkunden um seine Erfahrungen zu sammeln. Sportlich gesehen möchte ich das Beste für mich erzielen. Das bedeutet: soweit gehen wie mich meine Karriere trägt. Am liebsten im Trikot der ROSTOCK SEAWOLVES.

In der NBBL-Saison 2019/2020 kommt Fiete bis jetzt auf sechs Einätze