EBC Rostock e.V.

NBBL: Juniors schenken Sieg gegen Leverkusen her

Die Rostock Seawolves Juniors mussten am Sonntagnachmittag eine bittere Heimniederlage einstecken. Vor zahlreichen Zuschauern im Seawolves Trainingszentrum Bargeshagen gaben die Jungwölfe einen 12-Punkte-Vorsprung (44:32, 20. Min) noch aus der Hand und mussten sich mit 74:76 dem TSV Bayer 04 Leverkusen geschlagen geben. Filip Skobajl (23 Punkte), Nicholas Buchholz (17) und Toni Nickel (17) punkteten zweistellig für die Rostocker. Die Juniors stehen nach dem 9. Spieltag auf dem 5. Tabellenplatz der Nachwuchs- und Jugend Basketball Bundesliga.

Rostock Seawolves Juniors – TSV Bayer 04 Leverkusen 74:76 (44:32)

Die Partie begann viel versprechend. Nach knapp drei Minuten stand es 6:6. Danach nahm das Spiel an Fahrt auf – Rostock ging nach einem 5:0-Lauf und sechs verwandelten 3-Punktwürfen (Filip Skobalj 4/4) mit einem 14-Punktepolster (29:15) in den zweiten Abschnitt. Hier wiederholte sich das Bild. Es ging hin und her, die Gäste aus Leverkusen versuchten, gegen den Offensivdruck der Hausherren gegenzuhalten. Auf Rostocker Seite erarbeitete sich Filip Skobalj 21 Punkte. Bei den Gästen war Ege IIdan mit 10 Punkten in der ersten Halbzeit nicht aufzuhalten – trotzdem lag Rostock mit 12 Punkten (44:32) vorn.

Nach dem Seitenwechsel nahmen die Leverkusener das Heft des Handeln plötzlich fest in die Hand und die Hausherren bekamen das Leder nicht mehr richtig in den Griff. Die Gäste aus dem Rheinland stellten auf Zonenverteidigung um, was den Jungwölfen deutliche Kopfschmerzen bereitete. Der Vorsprung der Hausherren schmolz zu Beginn des letzten Durchgangs auf nur 4 Zähler (60:56). In der 32. glich das Team von Trainer Jacques Schneider die Partie aus (60:60). Den Seawolves Juniors war nun die Unsicherheit anzusehen, wenngleich Nicholas Buchholz per Korbleger und Adriano Broschwitz per verwandelten Freiwurf nochmals die erneute Führung (74:73, 39. Min) herstellen konnten. Die letzten 30 Sekunden gehörten dem TSV Bayer 04 Leverkusen. Nach einem verwandelten 3-Punktwurf von Lennart Urspruch lagen die Rostocker mit 74:76 zurück. Im nächsten Angriff konnte Filip Skobajl nicht mehr ausgleichen, Leverkusen krönte seine Aufholjagd und entführte den Sieg aus Rostock.

Jungwolf Adriano Broschwitz nach dem Spiel: „Gratulation an Leverkusen. Im ersten Durchgang haben wir das Spiel klar dominiert. Wir hatten Probleme, das Spiel vorzeitig zu entscheiden. In der zweiten Halbzeit haben wir kein Mittel gegen die Verteidigung gefunden und unsere Würfe haben ihr Ziel nicht mehr erreicht Diese Niederlage ist sehr enttäuschend.“

Viertelstände: 29:15 / 15:17 / 16:24 /14:20

Endergebnis: 74:76

Punkteverteilung Rostock Seawolves Juniors:

Filip Skobalj (23 Punkte), Nicholas Buchholz (17), Toni Nickel (17), Adirano Broschwitz (8), Svante Schmundt (5), Theo Brackmann (4), Moritz Schneider (0), Fiete Ehlers (0), Raven Susemihl (0), Helias Leesch (0), William Kringel (0)

Ausführliche Statistik