EBC Rostock e.V.

NBBL: Knappe Niederlage gegen ALBA BERLIN

Nach drei Siegen in Folge unterliegen die Rostock Seawolves Juniors am 06. Spieltag in der Nachwuchs- und Jugend Basketball Bundesliga zu Hause dem Spitzenreiter ALBA BERLIN mit 84:96. Topscorer der Partie ist mit 36 Punkten Nicolas Buchholz.

Rostock Seawolves Juniors – ALBA BERLIN 84:97 (47:54)

Nach dem 88:77-Auswärtssieg bei den Metropol Baskets Ruhr stand das schwere Heimspiel für die Jungwölfe auf dem Spielplan. Zu Gast im Seawolves Trainingszentrum Bargeshagen war der Tabellenführer der Hauptrunde Nord, ALBA BERLIN.

Das Spiel begann vielversprechend. Die Verteidigung der Hausherren sowie die der Gäste war aggressiv und offensiv schenkten sich die beiden Mannschaften nichts. Die Rostocker legten gleich richtig los und entschieden den ersten Durchgang mit 33:20 für sich. Im zweiten Viertel kamen die Berliner besser ins Spiel und erzielten 34 Punkte und erspielten sich einen sieben Punkte Halbzeitpausenvorsprung (47:54).

Mit mehr Elan und großem Siegeswillen starteten die Gastgeber in die zweite Halbzeit. Immer wieder suchte man den Erfolg am Brett und aus der Ferne, angetrieben vom Flügelspieler Nicolas Buchholz, der die Verteidigung der Berliner immer wieder durchbrach und insgesamt 36 Punkte an diesem Nachmittag für seine Mannschaft erzielte. Doch das Team aus der Hauptstadt hatte immer die passende Antwort und spielte ihr Systems runter. Doch leider fiel der Ball nicht so in den Korb, wie man es sich erhoffte. Zwei Minuten vor Ende verkürzten die Rostocker den Rückstand. Doch weitere gut herausgespielte Würfe der Berliner fanden ihr Ziel und schraubten den Vorsprung wieder hoch. Die Rostock Seawolves Juniors verloren die Partie am Ende mit 84:96.

„Heute hatten wir mit ALBA BERLIN einen der schwersten Gegner der Liga zu Hause. Berlin gewinnt im Durchschnitt seine Spiele mit 50 Punkten Vorsprung und hat noch keines verloren. Außer in den letzten 5 Minuten des zweiten Viertels, als wir die Kontrolle über die Partie verloren haben, zeigte meine Mannschaft einen erstaunlichen Charakter, Teamgeist und Siegeswillen. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, die mir bestätigt, dass wir auf dem richtigen Weg mit unserer Arbeit sind. Lob an alle Spieler.“, resümiert Cheftrainer Mladen Ljiljanic nach der bitteren Heimniederlage seiner Mannschaft.

Viertelergebnisse (HRO:B): 33:20 / 14:34 / 20:21 / 17:21

Endergebnis: 84:97

Punkteverteilung der Rostock Seawolves Juniors:
Svante Schmundt (2), Hellias Leesch (0), Nicolas Buchholz (36), Kringel (0), Theo Brackmann (6), Redas Valiukas (2), Filip Skobalj (19), Toni Nickel (19), Adriano Broschwitz (2), Ravn Susemihl (0)