EBC Rostock e.V.

Zwei EBC-Spielerinnen schaffen den Sprung ins Team Nord

Auszeichnung für zwei junge Basketballerinnen aus der Hansestadt Rostock: Pauline Roesner (14 Jahre) und Mathilda Schlempp (13 Jahre) sind in das Team Nord berufen worden. Die Auswahlmannschaft aus den Bundesländern Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern bereitet sich in den kommenden Monaten durch gemeinsame Trainingseinheiten und Turnierteilnahmen auf das Bundesjugendlager im Oktober 2020 in Heidelberg vor, bei dem sich die besten Spielerinnen und Spieler aus den jeweiligen Jahrgängen den Bundestrainern für einen Platz im Nationalteam empfehlen können.

Beide Mädchen haben das Basketballspielen beim EBC Rostock erlernt und sind seit vielen Jahren im Verein. Aktuell treten sie gemeinsam für die weibliche U16 in der Hamburger Leistungsrunde an. Pauline feierte zudem Anfang des Monats ihr Debüt bei der Damenmannschaft des EBC. Beim ersten Turnier mit dem Team Nord konnte die junge Rostockerin wichtige Erfahrungen sammeln, die ihr auch in ihrem Vereinsteam helfen werden: „Das Tempo ist auf diesem Niveau nochmal etwas höher, daran musste ich mich zuerst gewöhnen. Ich glaube aber, dass ich mich beim Ballvortrag und in der Verteidigung von Spiel zu Spiel steigern konnte und freue mich schon darauf, beim nächsten Turnier mit der Mannschaft weiter dazuzulernen“, blickt die Aufbauspielerin zuversichtlich nach vorne.

„Ihre technischen Fähigkeiten, die bissige Verteidigung und ihre extrem hohe Spielintelligenz haben Pauline nicht nur die Nominierung für das Team Nord eingebracht, sondern geben ihr auch die Möglichkeit, schon jetzt im Seniorenbereich Erfahrungen zu sammeln. Ich bin mir sicher, dass sie schon in dieser Saison eine wichtige Stütze für das Damenteam sein kann“, so Damentrainer Ben Rausch, der gleichzeitig als Koordinator für den weiblichen Bereich des EBC Rostock fungiert.

Als solcher freut er sich über eine weitere Nominierung einer EBC-Korbjägerin in den Trainingskader des Team Nord. Als jüngerer Jahrgang wurde auch Mathilda Schlempp gesichtet und soll künftig gemeinsam mit ihrer Vereinskameradin an den Lehrgängen der Auswahl teilnehmen. „Mit dem Geburtsjahrgang 2006 wäre Mathilda eigentlich erst im nächsten Jahr sichtungsrelevant. Ihre guten körperlichen Voraussetzungen sowie ihr unheimlicher Zug zum Korb haben sie jedoch schon jetzt interessant für das Team Nord gemacht. Sie kann somit im Auswahltraining bereits in dieser Saison Erfahrungen sammeln, die ihr nächstes Jahr helfen werden.“

Für die 1,73m-große Flügelspielerin ist die Nominierung ein zusätzlicher Ansporn: „Ich will dem Trainer zeigen, dass viel Potenzial in mir steckt und es die richtige Entscheidung war, mich in den Kader zu berufen. Außerdem möchte ich mich über das regelmäßige Training in der Auswahlmannschaft weiterentwickeln und so viel wie möglich dazu lernen“, erklärt Mathilda ihre Pläne.

Auch EBC-Vereinsvorsitzender André Jürgens freut sich über die Nominierungen der beiden Mädchen: „Es zeigt, dass auch der weibliche Bereich unseres Vereins auf dem Vormarsch ist und wir mit unserer Arbeit auf dem richtigen Weg sind. Wir haben noch viele weitere hochtalentierte Basketballerinnen bei uns, die in den kommenden Jahren von sich reden machen werden.“