EBC Rostock e.V.

Jung und engagiert – Peter Sell besetzt BFD-Stelle beim Heimatverein

Der Erste Basketball Club Rostock e.V. erhält tatkräftige Unterstützung für zukünftige Projekte in allen Bereichen. Peter Sell ist 17 Jahre jung, ein sozial engagierter Rostocker mit Erfahrungen im Basketballsport. In diesem Jahr absolviert er seinen Bundesfreiwilligendienst (BFDler) in seinem Heimatverein und hat in der Vergangenheit erste Erfahrungen als Trainer gesammelt. Im weiteren gibt der waschechte Rostocker Einblick über seine Aufgabenfelder und auf was er sich besonders freut.  

Wer bin ich?

Ich bin Peter Sell, bin 17 Jahre alt und lebe mit meiner Familie in Rostock. In der Hansestadt habe ich im letzten Sommer meinen 10. Klasse-Abschluss am Christophorus Gymnasium erfolgreich absolviert. In meiner Freizeit spiele ich seit acht Jahren mit großer Begeisterung beim EBC Rostock e.V. Basketball und habe in dieser Zeit viele Vereinsmannschaften durchlaufen. Des Weiteren habe ich mich viele Jahre lang bei der Freiwilligen Feuerwehr in Mönchhagen engagiert und im letzten Jahr die Ausbildung zum Rettungsschwimmer mit der Stufe Silber absolviert.

Wo bin ich tätig?

Passend zu meiner sozialen Ader habe ich mich für ein BFD-Jahr entschieden und verrichte dieses mit viel Freude beim Basketballsportverein EBC Rostock e.V. Die Arbeit ist sehr vielseitig und abwechslungsreich und bereitet mir sehr viel Freude, da ich jeden Tag mit Menschen in Kontakt stehe. Ein Großteil meiner Arbeit leiste ich in der Geschäftsstelle des Ersten Basketball Clubs Rostock ab und helfe in der Bearbeitung von Verwaltungsaufgaben sowie Fanartikelbereich der ROSTOCK SEAWOLVES. Im Nachmittagsbereich unterstütze ich die hauptamtlichen Trainer in ihren Basketball AG’s und bekomme so einen Einblick der Basketballausbildung im Grundschulbereich.

Warum Bundesfreiwilligendienst?

Für ein BFD habe ich mich entschieden, um nach meinem schulischen Abschluss noch ein bisschen Zeit zu haben und mich beruflich zu orientieren zu können. Es war schon lange mein Wunsch, bei meinem Heimatverein arbeiten zu dürfen. Ich möchte nützliche und hilfreiche Arbeit leisten um meinen Verein bei der erfolgreichen Arbeit weiter zu unterstützen.

Ich freue mich auf

Neue Herausforderungen, um mich besser auf meinen beruflichen Werdegang vorzubereiten. Zudem freue ich mich auf die vielseitigen und interessanten Aufgaben, die Arbeit in einem gut organisierten Team sowie das Erlernen im Umgang mit den kleinen „Basketballstars“ von morgen. Mein Basketballwissen weiterzugeben und zu sehen, wie sich die Kinder unter meinem Training entwickeln und Spaß am Spiel finden. Darüber hinaus freue ich mich auf ein nettes Umfeld mit neuen Kontakten.