EBC Rostock e.V.

Fünf Siege aus acht Spielen – Weibliche U16 zieht positive Zwischenbilanz

Nach einem Sieg und einer Niederlage beim vierten Doppelspieltag in der Hamburger Leistungsrunde steht die weibliche U16 des EBC Rostock bei einer Bilanz von fünf Siegen und drei Niederlagen. Am Samstag bezwangen die Rostockerinnen den Niendörfer TSV 57:29 (34:12), unterlagen jedoch am Sonntag dem Tabellenführer Hamburg-West mit 76:42 (46:19).

Die EBC-Girls, die aufgrund des fehlenden Wettbewerbs in Mecklenburg-Vorpommern erstmals an der Leistungsrunde des Hamburger Basketballverbandes teilnehmen, belegen somit zur Saisonhalbzeit einen starken zweiten Rang. „Bis auf die Niederlage im Hinspiel gegen die Hittfeld Sharks sind wir mit unseren Ergebnissen zufrieden. Unser Ziel ist es zum einen, uns für die Meisterrunde zu qualifizieren, am liebsten als drittplatziertes Team. Des Weiteren wollen wir in den Rückspielen zeigen, dass wir uns weiterentwickeln und den Abstand auf Rist Wedel und den Warriors verkürzen können“, sagt Fabian Peter, Trainer der U16-Mädchen.

Auch der Koordinator für den weiblichen Bereich zieht eine positive Halbzeitbilanz: „Die ersten acht Spiele zeigen uns, dass der Schritt, mit unseren Talenten am Hamburger Spielbetrieb teilzunehmen, goldrichtig war. Die Mädchen haben ihre Erfolgserlebnisse, sind aber auch immer wieder auf gutem Niveau gefordert. So erarbeiten sie sich nach einem Jahr ohne Punktspiele gerade wieder die nötige Wettkampfhärte, können sich individuell sowie als Mannschaft entwickeln und auf künftige Aufgaben vorbereiten“, so Ben Rausch.

Nach zwei spielfreien Wochenenden sind die EBC-Mädels das nächste Mal am 30. November gefordert. Gegner ist dann die TSG Bergedorf, gegen die die Rostockerinnen das Hinspiel deutlich mit 61:19 gewannen. Einen Tag später wartet mit dem Walddörfer SV ein harter Brocken und ein Konkurrent im Kampf um Platz 3. Mit einem Doppelsieg wäre das Meisterrunden-Ticket fast schon gesichert.