EBC Rostock e.V.

U16-Mädchen mit erstem Sieg in Hamburger Leistungsrunde

Die weibliche U16 des EBC Rostock feierte am vergangenen Wochenende einen gelungenen Auftakt in ihre erste Spielzeit in der Hamburger Leistungsrunde. Nach einer 77:41-Niederlage am Samstag gegen den SC Rist Wedel hatte man am Sonntag beim 87:18-Erfolg gegen den SC Condor keine Mühe.

Mangels weiblicher Teams in Mecklenburg-Vorpommern und dem dadurch fehlenden Spielbetrieb nimmt die WU16 als erste Mannschaft des Vereins in dieser Saison am Hamburger Spielbetrieb teil. „Um aus ihrem Talent das Bestmögliche herausholen zu können, müssen unsere Mädchen regelmäßig auf hohem Wettkampfniveau gefordert werden. Deshalb haben wir uns dafür entschieden, in dieser Spielzeit in der Hamburger Leistungsrunde anzutreten, für die wir uns im Juni auch erfolgreich qualifizieren konnten“, erklärt der Koordinator für den weiblichen Bereich des EBC Rostock, Benny Rausch.

Das hohe Wettkampfniveau war am Samstag auch gleich im ersten Spiel gegeben. Mit Rist Wedel wartete eines der erwartungsgemäß stärksten Teams der Liga. Doch die Rostockerinnen fanden gut in die Partie, überraschten den Gegner mit bissiger Verteidigung und lagen im ersten Viertel mit fünf Zählern vorn (15:10). Eigene Fehler brachten den Gegner ins Spiel und sorgten für einen 9-Punkte-Rückstand zur Pause. Leider setzten sich die Unkonzentriertheiten auch nach dem Wechsel fort und Wedel sich Angriff für Angriff ab. Zu keinem Zeitpunkt konnten die EBC-Girls zum Spiel der ersten Minuten zurückfinden und zahlten letztlich Lehrgeld.

Nach der Übernachtung in einer Hamburger Jugendherberge stand am Sonntag schon das zweite Spiel im Programm. Der SC Condor war schon beim Qualifikationsturnier im Juni Gegner und den Rostocker Mädchen somit bekannt. Angesichts dessen hatten sie sich viel vorgenommen, was sie dieses Mal auch umzusetzen wussten. Über alle vier Viertel machte die EBC-Defense den Gegnerinnen das Leben schwer und fand im Angriff ein ums andere Mal freie Abschlüsse. So freuten sich die Mädchen am Ende über den ersten Sieg in der Hamburger Liga und nahmen sich vor, noch viele weitere folgen zu lassen.

„Insgesamt können wir mit diesem ersten Wochenende in Hamburg zufrieden sein. Das Spiel gegen Wedel hätten wir gerne etwas enger gestaltet. Dafür haben wir die Aufgabe am Sonntag sehr souverän gelöst. Besonders freue ich mich darüber, dass in diesem Spiel alle elf Spielerinnen gepunktet haben. Für uns geht es jetzt darum, uns ständig weiterzuentwickeln und das auch in jedem Spiel unter Beweis stellen zu können“, zieht Trainer Fabian Peter Bilanz.

Sieben weitere Doppelspieltage stehen bis Anfang Februar für die Rostockerinnen in der Hamburger Leistungsrunde auf dem Programm. Der nächste folgt schon am kommenden Wochenende, wenn am Samstag der SC Alstertal-Langenhorn und am Sonntag die Hittfeld Sharks warten. Dann wollen die Mädchen wieder mit einem Erfolgserlebnis an die Ostseeküste zurückkehren.