EBC Rostock e.V.
EBC News

JBBL: Traum vom Erreichen der Hauptrunde geplatzt

Die Rostock Seawolves Youngsters verlieren auswärts beim Bramfelder SV mit 72:73 und verpassen den Anschluss an die Vorrundenplätze. Der Einzug in die Hauptrunde ist nun nicht mehr möglich, sodass auch in diesem Jahr der Weg zum Klassenerhalt über die Relegation gehen muss.

Bramfelder SV – Rostock Seawolves Youngsters 73:72 (43:41)

Am vierten Spieltag in der Nachwuchs- und Jugend Basketball Bundesliga gastierten die Rostock Seawolves Youngsters beim Tabellenzweiten dem Bramfelder SV. Trainer Stanley Witt konnte aus den vollen Schöpfen und seine Leistungsträger einsetzen.

Doch den besseren Start erwischten die Gastgeber, die nach vier Minuten mit 12:6 in Führung gingen. Die jungen Rostocker mussten sich mit der aggressiven Spielweise des Gegners erst einmal vertraut machen. Im zweiten Spielabschnitt entwickelte sich dann aber ein ausgeglichenes Spiel auf Augenhöhe, das mit hohem Tempo und viel Energie geladen war.

Das dritte Viertel lief exakt nach Plan für die JBBL-Mannschaft der Rostock Seawolves. Man nahm dem Gegner seine offensive Stärken und erspielte sich einen Vier-Punkte-Vorsprung zum Ende des dritten Viertels.

Im vierten Viertel sah alles danach aus, als könnten die Rostocker den wichtigen Auswärtssieg einfahren und die Punkte mit an die Ostsee nehmen. Jedoch sorgten kleine Fehler auf Seiten der Gäste dafür, dass der Bramfelder SV Feuer fing und sich Punkt für Punkt herankämpfte.

Ein 12:0-Lauf der Hausherren sorgte dafür, dass es erneut ein offenes Spiel wurde und die Nerven der Rostock Seawolves Youngsters brach lagen. Zwei Ballverluste in der letzten Spielminute, fehlende Cleverness in der Offensive und ein Korbleger mit der Schlusssirene vom überragenden Flügelspieler der Bramfelder, Levi Bötticher, sorgten für die 72:73-Auswärtsniederlage der Rostocker.

„Enttäuscht! Das ist alles, was ich nach diesem Spiel denke. Wir haben ein wirklich gutes Spiel gemacht und den Sieg in der Hand gehabt, jedoch haben wir nicht die nötige Cleverness gehabt, um das Spiel zu ende zu spielen und den Sieg mitzunehmen. So sehr die Niederlage schmerzt, bin ich froh, dass wir diese Erfahrungen heute machen konnten. Langsam müssen wir aber aus diesen Fehlern lernen und Schritte nach vorne machen“, resümierte Trainer Stanley Witt nach der Niederlage.

Für die Rostock Seawolves Youngsters ist es die dritte Saisonniederlage in der Nachwuchs- und Jugend Basketball Bundesliga und damit gleichbedeutend mit dem Aus für das Erreichen der Hauptrundenplätze. Der Weg zum Klassenerhalt wird auch schon wie im letzten Jahr über die Relegationsplätze gehen. Die Rostock Seawolves Youngsters belegen nach vier Spieltagen den 5. Tabellenplatz.

Viertelergebnisse (HH:HRO): 25:19 / 18:22 / 4:20 / 26:11

Endergebnis: 73:72 

Punkteverteilung Rostock Seawolves Youngsters:
Helias Leesch (17 Punkte), Fiete Ehlers (15), Carl Köhler (11), Johannes Zingelmann (10), Fabian Propp (7), Simon Zernahle (6), Julian Roesner (4), Friedrich Teutsch (2), Colin Kubernuß (0), Maximilian Eckloff (0), Raven Susemihl (0)