EBC Rostock e.V.

Bittere Niederlage der Herren 2 am Wochenende

Das war bitter. Die Herren 2 verlieren am 14. Spieltag der 2. Regionalliga Nord in der OSPA | Arena Rostock mit 82:83 gegen die BSG Bremerhaven. Die Rostocker fanden erst in der zweiten Hälfte zu ihrer Stärke und konnten einen 14 Punkte-Rückstand aufholen. Doch den Machtpoint setzten die Bremerhavener mit einem Buzzer-Beater zum 83:82 Auswärtssieg. Jens Hakanowitz ist mit 27 Punkten Topscorer der Partie.

EBC Rostock Herren 2 – BSG Bremerhaven 82:83 (36:50)

Im Hinspiel, Ende Oktober 2016 unterlagen die Herren 2 Auswärts mit 54:84 bei den Eisbären. Jetzt im Rückspiel sollte alles anders werden. Doch der Beginn verlief nicht nach dem Geschmack von EBC-Trainer Krists Plendiskis. Unstimmigkeiten in der Verteidigung, sowie Unkonzentriertheit in der Offensive, waren Maßgeblich für die frühe 13 Punkte Führung der Gäste verantwortlich. Beim Halbzeitstand von 36:50 aus Sicht der Rostocker ging es in die Pause.

Die EBC-Akteure kamen heiß aus der Kabine und machten direkt zu Beginn des 3. Viertels vier Punkte. Doch auch wenn die Offensive besser lief und der Ball öfter die freien Spieler fand, wurden dennoch einige Punkte liegen gelassen. Lukas Rath hielt in diesem Viertel die Rostocker auf Kurs und erzielte sechs Punkte in Folge. Im letzten Durchgang wurde es noch einmal richtig heiß. Nach 38 Minuten Spielzeit stand es 70:70, unentschieden. Der ehemalige Seawolves-Kapitän Jens Hakanowitz erzielte mit seinen vier Punkten in Folge die erste Führung für die Hausherren. Aber das war noch nicht alles. Bei 30 Sekunden auf der Spieluhr führt der EBC noch mit 79:73. Durch zwei Ballverluste in Folge der Hausherren erzielten die BSG-Spieler schnelle vier Punkte und alles war wieder drin. Hakanowitz traf beide Freiwürfe, die BSG antworteten mit einem Dreier. Stanley Witt traf nur einen Freiwurf 82:80. Sechs Sekunden reichen dem Bremerhavener-Spieler Patrick Seidel das Spiel zu Gunsten seiner Mannschaft zu entscheiden. Mit der Schlusssirene ging der Ball durch die Maschen zum 82:83 Erfolg der Gäste.

„So ein Spiel ist natürlich bitter, aber wir sind auch selbst Schuld. Die zweite Hälfte war schon wesentlich besser und wir haben nicht aufgehört zu kämpfen. Wir haben das Spiel durch unsere Unkonzentriertheit und schwache Defense verloren. Das am Ende der Dreier fällt, von einem Spieler der bis dahin keinen einzigen Dreier in sechs Ligaspielen getroffen hat, ist natürlich sehr bitter“, so der enttäuschte Trainer Krists Plendiskis.

Viertelergebnisse: 12:25, 24:25, 18:16, 28:17

Statistik vom Spiel

Punkteverteilung EBC Rostock Herren 2: Thore Burmeister (4 Punkte), Niccolo Croci (16), Jens Hakanowitz (27), Pavel Mokrys (2), Krists Plendiskis (6), Lukas Rath (12), Stanley Witt (15), Theo Brackmannn, Richard Schröder, Stephan Vanselow, Dequan Stepper

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Zum Basketball Onlineshop Ballside.com