EBC Rostock e.V.

Talents feiern Sieg bei Hakanowitz Debüt

Die EBC Rostock Talents setzen Zeichen im Abstiegskampf. Am vergangenen Samstag, 12. März gewannen die Rostocker Auswärts mit 68:61 beim direkten Verfolger TuS Lübeck. In einem Kampfbetonten Spiel waren es die Talents, die durch ihre gute Verteidigungsarbeit die Hausherren zum Verzweifeln brachten. Durch diesen Sieg klettert man auf Tabellenplatz sechs in der Liga und verschafft sich Luft im Abstiegskampf. Stanley Witt glänzte mit 15 Punkten für seine Mannschaft und Jens Hakanowitz kam bei seinem Debüt auf fünf Punkte.

TuS Lübeck – EBC Rostock Talents 61:68 (32:38)

Die Talents reisten mit neun Spielern nach Lübeck und mussten dabei auf den gesperrten Niccolo Croci und den verletzten Stephan Vanselow verzichten. Doch durch die Personalie Jens Hakanowitz rückte ein echter Big-Men auf die Centerposition nach. Hoch motiviert und voller Tatendrang gingen die Rostocker ins Spiel. Doch den besseren Start erwischten die Hausherren, die durch zwei schnelle Dreipunktwürfe in Führung gingen. Jugendtalent Lukas Rath stoppte mit vier Punkten in Folge den Lauf der Gastgeber. Stanley Witt und Zbigniew Owczarek folgten und brachten ihre Mannschaft das erste Mal in Führung (13:9). Auch die Einwechslungen von Trainer Plendiskis trafen die Lübecker deutlich. Julian Tiedemann erzielte sieben Punkte in Folge und baute die Führung zum Ende des 1. Viertels auf sechs Punkte aus (25:19). Im zweiten Durchgang sah Ex-Seawolves Kapitän Hakanowitz seine ersten Minuten im Talenst-Trikot und setzte gute Akzente. Sowohl in der Offensive und Verteidigung. Ein Dreier von Pavel Mokrys bescherte den Gästen den 38:32 Halbzeitstand.

Nachdem Seitenwechsel ließen die Talents nicht locker. Hinten gut verteidigt und vorne schnelle Punkte und Ruck Zuck stand es 46:32 für Rostock. Doch die Lübecker zeigten sich unbeeindruckt und antworteten mit einem 10:0 Lauf. Zu diesem Zeitpunkt schienen die Talents ihren Roten Faden ein wenig verloren zu haben, behielten aber trotzdem die 53:45 Führung zum Ende des dritten Viertels. In den letzten zehn Minuten beherrschten wieder die Rostocker das Geschehen und Punkteten durch Breitschuh, Tiedemann und Rath. Ein kleines Missverständnis der Talents und zwei verworfene Freiwürfe gaben noch einmal die Möglichkeit für die Lübecker zurück ins Spiel zu finden. Doch in den Schlussminuten stand die Verteidigung der Rostocker und am Ende siegte das Team von Trainer Krists Plendiskis verdient mit 68:61.

„Kompliment an beiden Mannschaften, die heute alles gegeben haben. Es war ein richtig tolles Spiel, für das man gerne in die Halle geht. Danke auch an die Mitgereisten Fans, die uns so toll unterstützt haben. In den nächsten zwei Spielen brauchen wir auf jeden Fall noch einen Sieg. Rein rechnerisch ist es möglich, dass wir auch mit zwei Niederlagen in den letzten zwei Partien die Liga halten können. Wir wollen aber nichts dem Schicksal überlassen und selbst den Ligaerhalt schaffen“, so der EBC-Trainer Krists Plendiskis nach dem neunten Saisonsieg seiner Mannschaft.

Durch diesen Auswärtserfolg klettern die EBC Rostock Talents wieder auf Platz sechs in der Tabelle und verschaffen sich Luft zu den Abstiegsplätzen.

Viertelstände: 19:25, 13:13, 13:15, 16:15 (Endstand: 61:68) 

Punkteverteilung EBC Rostock Talents: Dominik Breitschuh (8 Punkte), Jens Kock Hakanowitz (5), Pavel Mokrys (7), Zbigniew Owczarek (12), Lukas Rath (12), Julian Tiedemann (9), Stanley Witt (15), Reik Fischer, Krists Plendiskis