EBC Rostock e.V.

Zurück in der Erfolgsspur

Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge gelang den Herren 5 des EBC Rostock am vergangenen Sonntag der Sprung zurück in die Erfolgsspur durch ein 91:66-Heimsieg über die WSV Carolinum Baskets aus Neustrelitz. Durch eine von Beginn an aggressive Zonenverteidigung der Hausherren ließ man dem Gegner kaum den Platz richtig ins Spiel zu finden und bog durch ein starkes drittes Viertel (32 Punkte) auf die Siegerstraße ein. Neuzugang Center Janis Kalnins erzielte bei seinem Debüt für den EBC Rostock 17 Punkte und war damit gleichzeitig Topscorer der Begegnung.

EBC Rostock Herren 5 – WSV Carolinum Baskets Neustrelitz 91:66 (33:21)

Aufgrund der anhaltenden Flüchtlingssituation in Rostock waren die Herren 5 vom EBC Rostock gezwungen, ihre Heimspielhalle (Sporthalle der Jenplanschule) zu verlassen und in die Sporthalle an der Walter-Butzek-Straße in Dierkow auszuweichen. Nach überstandener Krankheitswelle der letzten Wochen freute man sich nicht nur wieder vollzählig anzugreifen, sondern konnte mit Janis Kalnins einen Neuzugang ins Team einführen. Spielertrainer Markus Kutz: „Janis ist ein erfahrener Spieler, der uns durch seine physischen Fähigkeiten auf der Centerposition deutlich verstärkt und dazu noch über ein feines Händchen von Außen verfügt, was er heute mit 3 Treffern jenseits der 3-Punktelinie eindrucksvoll bewiesen hat!“

Den besseren Start ins Spiel fanden jedoch die Gäste aus Neustrelitz, die mit zwei schnellen Körben in Führung gehen konnten. Nachdem die erste Nervosität abgelegt wurde, kamen die Rostocker, angeführt von Martin Wenzel, besser ins Laufen. Eine starke Verteidigungsleistung auf beiden Seiten führte lediglich zu einer hauchdünnen 13:12-Viertel-Führung der Hausherren. Im zweiten Viertel wachten die Hausherren dann komplett auf und diktierten die Partie mit sicheren Passkombinationen und individuell hochklassigen Abschlüssen. Daniel Voegt und Richard Grundmann beherrschten das Geschehen unter den Körben und waren nur durch Fouls zu stoppen. Durch eine zunehmende starke Verteidigungsleistung kassierte man Ende des zweiten Viertels nur neun Punkte und ging mit 12 Punkten Vorsprung in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel brannte es in der Halle lichterloh. Die Gastgeber feuerten ein Offensivfeuerwerk vom Feinsten ab und spielten sich den Frust von der Seele. 32 Punkte im dritten Spielabschnitt brachte den berühmten Knoten zum Platzen. Die annähernd 20 Zuschauer trauten ihren Augen kaum, als die Herren mehrfach den Turnover provozierten und Lukas Pröhl sowie Ivo Dietrich per Fast-Break abschlossen. Umrundet wurde dieses tolle Viertel durch erfolgreichen Distanzwürfe von Henning Nows und Mathias Kornblum, bevor Janis Kalnins mit einem Buzzer Beater das Viertel 32:22 beendete. Im letzten Spielabschnitt zeigten dann auch die Bankspieler, angeführt vom erfahrenen Paul Rauchstädt, was in Ihnen steckt und bauten die Führung zum 91:66-Endstand aus!

Aufbauspezialist Tobias Hahn nach dem Spiel: „Wir wollten heute unbedingt den Umbruch, vor allem nach den letzten zwei Niederlagen, schaffen. Und das haben wir eindrucksvoll bewiesen! Besonders freut mich, dass alle Spieler nicht nur zum Einsatz kamen, sondern sich auch in der Punkteliste eingetragen konnten. Der Knoten ist geplatzt. Jetzt heißt es daran anknüpfen.“

Viertelstände: 13:12, 20:9, 32:22, 26:23 (Endstand: 91:66)

Punkteverteilung EBC Rostock Herren 5: Martin Wentzel (4 Punkte), Tobias Hahn (7), Markus Kutz (4), Henning Nows (3), Lukas Pröhl (7), Ivo Diedrich (6), Daniel Voegt (12), Matthias Kornblum (13), Paul Rauchstädt (6), Janis Kalnins (17)