EBC Rostock e.V.

U18-1 siegt im Derby

Die U18-1 des EBC Rostock konnte am vergangenen Samstag, 17. Oktober den zweiten Saisonsieg verbuchen. Nach zuletzt zwei Niederlagen gelang dem Team um Trainer Benny Rausch ein 80:47 Heimerfolg gegen BIG Rostock. In einem Spiel auf Augenhöhe behielten die Jungs vom EBC Rostock die Oberhand und konnte sich durch ihre starke Verteidigung gewinnbringend Absetzten. Durch diesen Heimerfolg klettert man in der Tabelle auf den 4. Tabellenplatz hoch.

EBC Rostock U18m-1 – BIG Rostock 80:47 (37:17)

Wie schon in den vorangegangen Partien taten sich die EBC-Jungs zunächst schwer, in die Partie zu finden. Viele Ballverluste, wenig durchdachte Angriffsversuche und eine schlechte Freiwurfquote führten dazu, dass die Gäste das Spiel in den ersten zehn Minuten sehr eng gestalten konnten. Erst nach der ersten Viertelpause kam das junge Team ins Rollen, verteidigte stark und nutze Vorne seine Gelegenheiten. So konnten sich die Hausherren sukzessiv absetzen und schon vor der Halbzeitpause ein beruhigendes Punktepolster von 20 Zählern erarbeiten.

Nach dem Seitenwechsel erwischte der EBC erneut keinen guten Start, agierte vor allem in der Rückwärtsbewegung zu langsam und ließ dem Gegner so mehrfach zu einfachen Punkten kommen. Jedoch gelang es auf der anderen Seite des Feldes nun immer besser, die eigene Überlegenheit auszuspielen. Im dritten Viertel wurde der Vorsprung gegenüber der BIG, die insgesamt nur mit sechs Spielern angetreten war, auf insgesamt 30 Punkte auszubauen. Im letzten Spielabschnitt schlich sich wieder Unkonzentriertheit ins EBC-Spiel ein, sodass man sich nicht deutlicher absetzen konnte. Dennoch hat die Mannschaft nach den letzten Misserfolgen mit diesem Sieg wieder einen Schritt in die richtige Richtung machen können und war dementsprechend zufrieden.

Viertelstände: 12:10, 25:7, 26:16, 17:14

Punkteverteilung EBC Rostock: Richard Hintze (14 Punkte), Theo Dieckelmann (4), Jonathan Arndt (5), Thore Burmeister (22), Alexander Peters-Bajic (11), Timo Schütt (2), Maximilian Albrecht (10), Hannes Bohne (4), Max Relitz (8), Marcel Fiß (-).